Kopfbild

SPD Hausach

Quelle: Offenburger Tageblatt, 09. Mai 2014

Weitere Presseberichte zur Veranstaltung finden Sie hier.

 
 

22.03.2011 in Topartikel Landespolitik

Vor- Ort- Gespräch in Hausach

 

Während seines Bürgermeisterbesuches informierte sich Karl- Rainer Kopf gemeinsam mit den SPD- Stadträten Brigitte Salzmann, Dr. Ernst Grieshaber und Bernhard Kohmann bei Bürgermeister Manfred Wöhrle über die allgemeine Situation der Stadt im Kinzigtal. In dem Gespräch wurde deutlich, dass der Ländliche Raum künftig in der Landespolitik mehr Beachtung finden müsse.

 

27.06.2017 in Bundespolitik

Ehe für alle!

 

Unsere Landesvorsitzende Leni Breymaier erklärt zum Vorstoß von Martin Schulz bei der "Ehe für alle": "Umsetzung des Koalitionsvertrages in allerletzter Sekunde! Martin Schulz treibt Frau Merkel vor sich her. Aber das ist keine Gewissensentscheidung. Hier geht es um Menschenrecht."

 

25.06.2017 in Bundespolitik

Aufbruchssignal in Dortmund

 

Die SPD Baden-Württemberg kann auf dem Programmparteitag punkten

Wir haben einen kämpferischen Martin Schulz erlebt: Unser Parteivorsitzender zeigte klare Kante und klare Richtung auf – im Gegensatz zur Union, die mit Frau Merkel bislang keinen Piep dazu gesagt hat, wo sie in der nächsten Legislaturperiode hin will. Sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit auszuruhen, das reicht nicht, Frau Merkel. Keine Power, nur Planlosigkeit!

 

 

20.06.2017 in Bundespolitik

Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ fördert 18 Kitas in Offenburg und Kehl

 

Seit Januar 2016 fördert das Programm „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend deutschlandweit Kindertageseinrichtungen, die von einem über-durchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden. „Damit fließt eine Summe von 1779170 Euro in die Kita-Einrichtungen unserer Region“, so die Offenburger SPD-Bundestagsabgeordnete Elvira Drobinski-Weiß.

 

14.06.2017 in Pressemitteilungen

Leni Breymaier: Kinderüberwachung "unsäglich und untauglich"

 

Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier hat den Vorstoß von Innenminister Strobl, Kinder durch den Verfassungsschutz beobachten zu lassen, als "unsäglich und untauglich" zurückgewiesen.

"Auch mit solchen Vorschlägen kann Herr Strobl nicht kaschieren, dass er zum Thema Innere Sicherheit bislang eine Menge angekündigt, aber wenig zu deren tatsächlicher Stärkung geliefert hat", so Breymaier. "Demnächst schlägt Herr Strobl in seiner Überwachungsmanie womöglich noch vor, die islamistische Früherkennung in die Schwangerschaftsvorsorge einzubauen." Kinder durch den Verfassungsschutz beobachten zu lassen, mache gar nichts sicherer, erklärte die SPD-Vorsitzende. Wenn sich Minderjährige radikalisierten, sei dies vielmehr ein Fall für die Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe.

"Kinder brauchen keine Überwachung durch den Verfassungsschutz, sondern Bildung, Betreuung und Präventionsangebote. Das sollte auch die Union aus den Integrationsversäumnissen der letzten Jahre gelernt haben."

 

Counter

Besucher:395299
Heute:11
Online:1
 

Veranstaltungskalender

Alle Termine öffnen.

02.07.2017, 10:30 Uhr Sommerfest der SPD Willstätt

10.07.2017, 20:00 Uhr Wahlkampf-Auftakt im BTW 283 mit Gernot Erler und Dr. Johannes Fechner

12.07.2017, 19:00 Uhr Chorprobe der "Roten Socken" Ortenau

Alle Termine